Lehrstuhl für Immunologie und Pathophysiologie

Medizinische Universität Graz

Historischer Überblick

Das Fach Allgemeine und Experimentelle (Funktionelle) Pathologie hat eine lange bestehende Tradition an allen drei medizinischen Schulen Österreichs. Die Zielsetzung dieser Disziplin ist die Aufklärung molekularer Krankheitsmechanismen mit Hilfe experimentellnaturwissenschaftlicher Methoden. Das Grazer Institut wurde im Jahre 1880 gegründet, sein erster Vorstand war R. Klemensiewiz. Von 1920 - 1930 hatte H. Pfeiffer die Führung des Institutes inne. Danach wurde dieser Lehrstuhl nicht nachbesetzt und das Institut aufgelöst.1946 wurde der Ordinarius für Physiologie R. Rigler mit der Abhaltung eines Lehrauftrages für Pathophysiologie betraut. Mit 1.Oktober 1969 wurde H. G. Klingenberg zum Univ.-Prof. für Allgemeine und Experimentelle Pathologie ernannt. Die Wiedergründung des Institutes erfolgte im Jahre 1971. Herrn Prof. Klingenberg, Institutsvorstand von 1971 - 1985, ist der Aufbau des heute bestehenden Institutes zu verdanken. Mit 1. November 1986 wurde K. Schauenstein vom Institut für Allgemeine und Experimentelle Pathologie der Universität Innsbruck zu seinem Nachfolger bestellt. Nach dem Tod von Prof. Schauenstein im Mai 2007 wurde Univ.-Prof. Dr. Anton Sadjak zum Vorstand ernannt. Seit November 2015 ist Herr Univ.-Prof. Dr. med.univ Herbert Strobl neuer Institutsvorstand. 

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT